Satzungsaufgaben

(1) Zweck des Vereins ist die Übernahme und Fortsetzung der Aufgaben und Projekte der seit Januar 2015 tätigen Arbeitsgemeinschaft „Ökumenische Flüchtlingshilfe Oberstadt (ÖFO)“ sowie die Übernahme und Fortsetzung der Aufgaben der „Mainzer Initiative Allianzhaus (MIA)“ im Auftrag oder mit Unterstützung der in der Arbeits- und Geschäftsordnung aufgeführten Kir-chengemeinden / Glaubensgemeinschaften

(2) Die Vereinsmitglieder vereint das Ziel, als Ausdruck gelebter Nächstenliebe Verantwortung zu übernehmen und im Rahmen ehrenamtlicher Tätigkeit allen Flüchtlingen, unabhängig von Herkunft und Glauben, die zu uns kommen, zu helfen und sie beim Bemühen, sich in unsere Gesellschaft zu integrieren, aktiv zu unterstützen.

(3) Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch  

  • die Koordination und Unterstützung ehrenamtlicher Tätigkeit in der Flüchtlingshilfe und Flüchtlingsintegration für die schutzsuchenden Menschen in den Mainzer Flüchtlingsunterkünften.
  • den Betrieb eines „Interkulturellen Bildungs- und Begegnungszentrums Oberstadt (IBBO)“ in Mainz. Das Zentrum soll einen ungestörten Raum zur Bildungs- und Integrationsförderung für alle in Mainz lebenden Flüchtlinge schaffen. Zugleich soll das IBBO der vielfältigen kulturellen Begegnung und dem Austausch zwischen den geflüchteten und einheimischen Menschen dienen.
  • Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeit in der Flüchtlingshilfe mit Spenden Dritter sowie kirchlichen Zuschüssen und öffentlichen Fördermitteln durch Einrichtung und Führung eines Spendenkontos.

[Aktuelle Satzung als pdf-Dokument hinterlegen.]