Flüchtlingsintegrationsmaßnahme

Seit Mai 2017 ist die ÖFO e.V. ein von der Bundeagentur für Arbeit anerkannter externer Träger einer Flüchtlingsintegrationsmaßnahme (FIM) nach § 5a Asylbewerberleistungsgesetz.

Im Rahmen dieser bis zum 31.03.2018 befristeten Maßnahme unterstützen wir durch die Bereitstellung von Arbeitsgelegenheiten zehn Asylbewerberinnen und Asylbewerber ohne abgeschlossenes Verfahren dabei, sich mit ihrer neuen Lebenslage zurecht zu finden und in unserer Gesellschaft Fuß zu fassen. Hierzu nutzen wir neben den angebotenen Arbeitsgelegenheiten alle Veranstaltungen des IBBO.

Kurzbeschreibung FIM

Angebote

  • Arbeitsgelegenheiten (Gartenhilfe, Hausmeisterhilfe, Kinderbetreuung, Englisch-Nachhilfelehrer/in, Kochhilfe, Hilfe in der Nähwerkstatt, Hilfe in der Fahrradwerkstatt)
  • Deutschkurs B2: Mo – Fr von 9.00 bis 12.00 h im IBBO
  • Konversationsdeutschkurs: Di – Fr von 15.00 bis 16.30 h im IBBO
  • Zugang zum deutschsprachigen sozialen Umfeld
  • Unterstützung bei Korrespondenz mit Behörden
  • Erkennung von individuellen beruflichen Potenzialen und umfangreiche Unterstützung beim Einstieg in den Ausbildungs- bzw. Arbeitsmarkt.
  • Vermittlung in weitere Arbeitsintegrationsprogramme
  • Weiterleitung von Berufskompetenzdaten der FIM-Teilnehmer an die Bundesagentur für Arbeit
  • Erstattung der Busfahrkarte

Teilnahmevoraussetzung

  • Geflüchtete Menschen im Asylverfahren, nicht jedoch aus Sicheren Herkunftsstaaten (Albanien, Bosnien und Herzegowina, Ghana, Kosovo, Mazedonien, Montenegro, Senegal, Serbien)
  • Verpflichtende Teilnahme
  • Zuweisung durch Amt für Soziale Leistungen

Um die vielfältigen Bildungs- und Integrationsaufgaben leisten zu können, beschäftigt die ÖFO eine 30 Stunden und eine Honorarkraft als Integrationsfachkraft. Sie leisten die konzeptionelle Arbeit und gemeinsam mit den ehrenamtlichen Koordinatoren  die Betreuung und Anleitung der ehrenamtlich Mitarbeitenden. Alle anderen in der ÖFO sind ehrenamtlich tätig.

Die Arbeit der Ehrenamtlichen hat eine doppelte positive Wirkung auf unser Zusammenleben in Mainz. Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag für die Geflüchteten um sich zurechtzufinden und zu integrieren, sie sind aber auch wichtige Multiplikatoren in ihrem sozialen Umfeld und tragen bei zum sozialen Frieden in unserer Stadt.

Wir, die ÖFO brauchen für unsere Arbeit Geld für Sachmittel, Sprachkurse, für Bildungsangebote, für die Anmietung der Räume und für die angestellte Fachkraft, die die Arbeit gestaltet, entwickelt, die Ehrenamtsarbeit bündelt, koordiniert und die Ehrenamtlichen betreut. Eine sehr wichtige Ressource unserer Arbeit sind die Ehrenamtlichen. Ohne sie ist unsere Aufgabe nicht leistbar.

Um unsere wichtige Arbeit dauerhaft leisten zu können, braucht die ÖFO Sponsoren. Wir sind der Überzeugung, dass unsere Arbeit einen nachhaltigen Wert für die Gesellschaft, für die soziale und berufliche Integration der Geflüchteten und für den Arbeitsmarkt darstellt und würden uns sehr freuen, wenn Sie uns unterstützen. Gerne stehen wir Ihnen für ein Gespräch oder eine Präsentation zur Verfügung.